Dein Lifestyle

Work-Life-Balance beim Übergang vom Angestellten zum Selbstständigen

In diesem Artikel werde ich die Herausforderungen und Veränderungen aufzeigen, die sich ergeben, wenn man aus einem Angestelltenverhältnis in die Selbstständigkeit wechselt. Hierbei spielt vor allem die Work-Life Balance eine große Rolle, die sich in vielen Fällen zu Lasten der Freizeit und hin zur Arbeit verschiebt. Doch das muss nicht sein, wenn man von vornherein die Selbstständigkeit richtig angeht und sich klar macht, wie man die Work-Life-Balance auch als Selbstständiger optimal meistert.

Wofür überhaupt Work-Life-Balance?

Es kommt nicht von ungefähr, dass man allgemein sagt, dass sich Karriere und Familie nicht so einfach kombinieren lassen. Was allgemein eher auf Frauen zutrifft, da sie in der Regel die längere Zeit vom Büro abwesend sind, trifft auch durchaus auf Männer zu. Wer kennt nicht die Geschichten von dem fleißigen Arbeiter, der trotz Geburtstag des eigenen Kindes oder trotz Hochzeitstag noch Überstunden machen muss und somit leider den schönen Abend mit seiner Familie verpasst. Doch sollte man wirklich seine Familie für seinen Beruf vernachlässigen? Bei manchen Jobs ist es vermutlich nicht anders machbar, dennoch ist in jedem Beruf eine ausgeglichene Work-Life-Balance nötig. Jedenfalls wenn man nicht irgendwann einen Burnout erleiden oder den Spaß an seinem Beruf verlieren möchte.

Durch eine ausgeglichene Work-Life-Balance kann man:

  • Produktiver arbeiten.
  • Mehr Leistung bringen.
  • Mehr Spaß an der Arbeit entwickeln.
  • Gesünder leben.
  • Ausreichend Motivation für neue Aufgaben tanken.

Zufriedene Angestellte sind für jedes Unternehmen wichtig. Dementsprechend sollte auch jedes Unternehmen darauf achten, dass die Angestellten eine ausgeglichene Work-Life-Balance aufweisen.

Die Work-Life Balance als Angestellter

work-life-balance-meisternEin Angestellter kann (je nach Job) nach dem Verlassen des Büros leichter als ein Selbstständiger den Kopf abschalten und die Arbeit hinter sich lassen. Es gibt viele Unternehmen, die auf eine gesunde Work-Life Balance ihrer Angestellten achten. Wer einmal bei Google gearbeitet hat wird vermutlich nie wieder woanders arbeiten wollen, jedenfalls nachdem was man hört. Denn die Arbeit soll einem dort zum größten Teil gar nicht wie Arbeit vorkommen.

Als Angestellter gibt es etwas, das einem die Freizeit zunichte machen kann: Überstunden. Sind diese dann auch noch unbezahlt und lassen sich auch nicht wieder abfeiern ist dies doppelt ärgerlich. Der Manager mit einem 6-stelligen Gehalt hat hierfür sicherlich mehr Verständnis als der „kleine“ Angestellte, der mit seinem Gehalt gerade so über die Runden kommt und auch noch seine Freizeit zugunsten des Unternehmens opfern soll.

Tipps für eine gesündere Work-Life-Balance als Angestellter

Um als Angestellter eine bessere Work-Life-Balance zu erreichen kann man selbst einiges dafür tun – zum Beispiel:

  • In der Freizeit mehr Abwechslung schaffen und einen Ausgleich zur Arbeit finden.
  • Eigene Ziele definieren – was ist einem selbst wichtiger? Karriere oder Zeit mit der Familie verbringen?
  • Mehr Zeit mit Freunden und der Familie verbringen.
  • Sich neue Hobbys zulegen.
  • Sport machen, um den Kopf frei zu bekommen.
  • Einfach mal das Handy nach Feierabend abstellen.
  • Lernen „Nein“ zu sagen.
  • Sich auf Dinge freuen – vor allem auch auf die kleinen Dinge des Alltags.
  • Statt abends vor dem TV zu sitzen mal wieder vor dir Tür gehen.
  • Einfach mal entspannen (zum Beispiel im Solebad oder in der Sauna), um die „Batterie“ wieder aufzuladen.

Jeder hat andere Bedürfnisse und muss für sich selbst herausfinden, was für einen selbst wichtig ist. Wer jedoch den Weg von einem Angestelltenverhältnis in die Selbstständigkeit geht kann sich im Voraus schon richtig darauf vorbereiten.

Der Übergang von einem Angestelltenverhältnis in die Selbstständigkeit

Wer von einem Angestelltenverhältnis in die Selbstständigkeit wechselt, dem stehen zahlreiche Veränderungen bevor:

  • Ab sofort ist man alleine verantwortlich und kann somit auch niemand anderes die Schuld zuweisen.
  • Man muss sich selbst motivieren.
  • Seine Zeit kann man sich selbst einteilen.
  • Man kann arbeiten wann immer man möchte (je nach Branche).
  • Jeder muss selbst dafür sorgen, dass man sich nicht überarbeitet.
  • Man muss sich bewusst Pausen einplanen.

Um diese Veränderungen optimal zu meistern ist es wichtig die Work-Life-Balance im Vergleich zum Angestelltenverhältnis nicht komplett zu Lasten der Freizeit kippen zu lassen.

Wenn Arbeit Spaß macht – Wie man es als Selbstständiger schafft die Work-Life Balance zu meistern

Es gibt auch Selbstständige, die nach Verlassen des Büros den Kopf abschalten können. In der Regel arbeiten Selbstständige jedoch länger als Angestellte. Ebenso arbeiten viele Selbstständige von Zuhause aus, was dazu führt, dass man durch die fehlende Trennung zwischen Arbeit und Freizeit schlechter abschalten kann.

Es gibt jedoch zahlreiche Möglichkeiten, die auch für einen Selbstständigen zu einer ausgewogenen Work-Life-Balance führen können:

  • Man sollte sich feste Arbeitszeiten setzen.
  • Der Familie sollte man klar machen, dass wenn man im Büro ist, man dann auch keine privaten Dinge erledigen kann.
  • Idealerweise trennt man den Arbeitsplatz räumlich von der Wohnung (auf keinen Fall sollte man sich seinen Arbeitsplatz im Wohn- oder Schlafzimmer einrichten).
  • Möglichst nicht mit Jogginghose im eigenen Büro sitzen, sondern sich wirklich auch so kleiden wie man es in einem externen Büro machen würde (an diesem Punkt scheitert es bei mir selbst meist noch).
  • Durch ein gezieltes Zeitmanagement kann man Aufgaben schneller erledigen und somit mehr Freizeit einplanen.
  • E-Mails sollte man nicht alle paar Minuten überprüfen, lieber ein- oder zweimal am Tag.
  • Das Wochenende sollte genutzt werden, um neue Energie zu tanken. Man sollte also die Wochenende nicht durcharbeiten – dies gilt ebenfalls für die Nacht.
  • Neue Möbel, neue Dekoration oder auch Pflanzen ins Büro stellen, um neuen Schwung hereinzubringen.

Egal ob man als Angestellter oder als Selbstständiger arbeitet – für beide Berufsgruppen ist eine ausgeglichene Work-Life-Balance essenziell. Gerade beim Übergang von Angestelltenverhältnis in die Selbstständigkeit sollte man die genannten Tipps berücksichtigen, um nicht frühzeitig ein Burnout zu erleiden. Denn so wäre der Traum der erfolgreichen Selbstständigkeit schneller wieder vorbei als gedacht.

Passende Hilfsmittel, um sich ein eigenes Online-Business aufzubauen findest du hier.

HAT DIR DER ARTIKEL GEFALLEN?

_____________

Dann teile ihn mit anderen und hinterlasse mir einen Kommentar! So trägst du dazu bei, dass dieser Blog wächst 🙂

Dazu kannst du dich in meinen Newsletter eintragen:

 

Bildquelle: Titelbild: Gennady Kireev © 123RF.com / Bild im Artikel: nyul © 123RF.com

Passende Artikel
Werde dein eigener Chef und baue dir etwas Eigenes auf
Braucht man ein Studium, um reich zu werden?

Kommentar hinterlassen

Dein Kommentar*

Dein Name*
Deine Webseite