Online Marketing

Bessere Rankings und neue Besucher durch Google Plus und YouTube

Von vielen Webseiten-Betreibern werden sie bisher kaum beachtet – doch YouTube und Google Plus können bei der Suchmaschinenoptimierung und Traffic-Generierung zu echten Geheimwaffen werden. Sie bringen neue potenzielle Kunden auf die eigene Webseite und sorgen für das womöglich entscheidende Quäntchen Ranking.

Mit Google Plus Traffic und Sichtbarkeit gewinnen

Das soziale Netzwerk des Suchmaschinen-Giganten wurde in den letzten Jahren oft totgesagt. Zwar hat Google Plus mit mehr als 2,5 Milliarden die meisten Benutzerprofile aller Social Networks, doch die regelmäßige Aktivität der Nutzer fällt weit geringer aus als bei Facebook und Twitter. Googles Vorhaben, die Social-Media-Marktführer ernsthaft in Bedrängnis zu bringen scheint bisher gescheitert zu sein.

Doch das Netzwerk befindet sich aktuell auf Konsolidierungskurs. Für Selbstständige und Unternehmen bleibt Google Plus damit ein nützliches Tool mit vielen interessanten Funktionen. Dass dort noch wenige Marken aktiv sind, kann sogar ein Vorteil sein, denn dies bringt Raum für Experimente und die Chance, neue Märkte mit einer kreativen Social-Media-Strategie zu erschließen. Dazu kommt: Zwar ist Googles viel kritisierte Praxis, Google-Plus-Seiten vor Profilen in Konkurrenz-Netzwerken beim Ranking zu bevorzugen, inzwischen Geschichte, doch Untersuchungen weisen darauf hin, dass Google die Aktivität des Google-Plus-Profils weiterhin sehr positiv bewertet.

Google Plus für Unternehmer

rankings_steigern_google_plusKernelement des Konzepts von Google Plus sind die sogenannten Kreise oder Circles – Gruppen von Kontakten, mit denen individuell Inhalte geteilt werden können. Unternehmens-Seiten bei Google Plus unterscheiden sich geringfügig von Profilen für Privatnutzer. So kann ein Unternehmen private Profile nur auf deren Anfrage in einen Kreis übernehmen. Um das eigene Profil zu bewerben, kann man wie auf Digitales-Business.de entsprechende Social Media Icons auf die Webseite integrieren.

Mit My Business bietet Google eine einfache Möglichkeit, Unternehmen zu registrieren. Dieser Dienst ist formell getrennt vom sozialen Netzwerk, doch bei der Anmeldung wird automatisch auch eine Google-Plus-Profilseite erstellt. Besonders bei der lokalen Suchmaschinenoptimierung führt My Business zu entscheidenden Vorteilen. Bei passenden lokalen Suchanfragen werden nahe gelegene Unternehmen auf der Suchergebnisseite (SERP) prominent im sogenannten Local Pack präsentiert. Dieser Bereich zeigt eine Google-Maps-Karte und darunter zunächst drei Unternehmen mitsamt Anschrift und Telefonnummer.

Google Local Pack nutzen

Vorteilhaft für die Aufnahme in das Local Pack sind Kundenbewertungen und Erfahrungsberichte, die über das Google-Plus-Profil laufen und sowohl dort als auch in den normalen Suchergebnissen angezeigt werden. Es ist also eine gute Idee, zufriedene Kunden um positive Google-Plus-Bewertungen zu bitten. Weitere Faktoren sind die korrekte Angabe der Kontaktdaten bei My Business, die Wahl einer passenden Kategorie und die Verifizierung des Profils.

Auch wer keine umfangreiche Social-Media-Strategie auf Google Plus verfolgen möchte, sollte zumindest diese Möglichkeit eines Basis-Profils nutzen. Denn My Business und Google Plus sind komplett kostenlos.

YouTube: Mit bewegten Bildern in den SERPs nach oben

Im Gegensatz zu Google Plus gilt der Videodienst YouTube als etabliert und nahezu konkurrenzlos. Trotzdem nutzen bisher nur relativ wenige Unternehmen diesen Kanal zur Suchmaschinenoptimierung und Traffic-Generierung.

Videos können die Sichtbarkeit der eigenen Webseite in den Google-SERPs gleich auf zweierlei Weise erhöhen. Einmal werden zu bestimmten Suchanfragen Videos prominent angezeigt. Dies ist etwa bei Keyphrases der Fall, die auf Tutorials, How-To’s, Sport-Inhalte und Unterhaltungsvideos hinweisen. Zum anderen gibt es die Möglichkeit, mit sogenannten Rich Snippets den Suchmaschineneintrag der eigenen Webseite um einen Video-Thumbnail zu ergänzen. Wie Untersuchungen zeigen, erhöht dies die Aufmerksamkeit, die mit dem SERP-Eintrag erreicht werden kann. Für WordPress etwa gibt es dafür einfach bedienbare Plugins.

Beliebte, oft angesehene Videos bringen nicht nur viel Traffic auf die Webseite, sondern haben auch die besten Chancen, prominent in Googles Suchergebnissen zu erscheinen. Werden sie von den Nutzern auch kommentiert, positiv bewertet und geteilt, hat dies weitere positive Auswirkungen auf das Ranking. Daher sollten die Videos unbedingt Mehrwert für die Nutzer bieten. Das Ziel sollte es sein, sich als Experten für ein bestimmtes Themengebiet zu positionieren. Für Unternehmen und Selbstständige bieten sich je nach Tätigkeitsfeld Branchen-News oder thematisch passende How-To-Videos an.

Ein erfolgreiches YouTube Video erstellen

Bei der Produktion der Videos kann einiges optimiert werden. Gute Qualität, HD-Auflösung und ein sauberer Sound sollten ein Muss sein. Weiterhin ist die Länge ein wichtiger Faktor. Ein Video sollte lang genug sein, um Substanz erkennen zu lassen. Zu lange Videos sind jedoch zu vermeiden, da YouTube die Verweildauer und Abbruchrate registriert und Google diese Kennzahlen in die Qualitäts-Bewertung einfließen lässt. Zudem ist das Vorschaubild wichtig: Es sollte auch in Thumbnail-Größe attraktiv aussehen und gut zu erkennen sein.

Sind die Videos einmal produziert, so bieten sich weitere Optimierungsmöglichkeiten. Wichtige Keywords können an mehreren Stellen platziert werden. Einmal ist der Video-Titel zu erwähnen – dort sollte das Haupt-Keyword möglichst nahe am Anfang stehen. Auch in der Video-Beschreibung können Keywords platziert werden. Sinnvoll sind dort auch ein Link auf die Homepage und gegebenenfalls weitere Kontaktdaten. Weitere Optimierungsmöglichkeiten bieten die Kanal-Seite, Untertitel und Anmerkungen im Video sowie die sogenannte Endcard, auf der Links zu weiteren Videos platziert werden können.

bessere_rankings

Fazit: Kreativität ist gefragt

Gerade da YouTube und Google Plus noch relativ wenig von SEOs genutzt werden, können dort schnell gute Ergebnisse erzielt werden. So führen gute YouTube-Videos und Google-Plus-Beiträge nicht nur neue potenzielle Kunden auf die eigene Webseite – sie wirken sich auch positiv auf Sichtbarkeit und Rankings bei Suchmaschinen aus.

Es empfiehlt sich, YouTube-Kanal und Google-Plus-Profil miteinander zu verknüpfen. Dann können YouTube-Videos in Googles sozialem Netzwerk sehr einfach geteilt werden, und YouTube gewährt Vorteile wie eine aussagekräftige Kanal-URL. Mit etwas Einfallsreichtum können beide Plattformen so zu einem schlagkräftigen Marketing-Instrument kombiniert werden, das beim Angriff auf die Top-Positionen bei Google die entscheidenden Vorteile bringen kann.

HAT DIR DER ARTIKEL GEFALLEN?

_____________

Dann teile ihn mit anderen und hinterlasse mir einen Kommentar! So trägst du dazu bei, dass dieser Blog wächst 🙂

Dazu kannst du dich in meinen Newsletter eintragen:

 

Bildquelle: Titelbild: mangsaab © 123RF.com

Passende Artikel
SEO – Werde der beste Freund von Google und Co.
Wie wir durch Fake-Testberichte im Internet betrogen werden
2 Kommentare
  • Johannes | Nischenpresse Nov 9,2016 at 17:47

    Also bei Youtube bin ich voll bei dir. Loht sich und da kann man was Bewegen. Aber Google Plus? Ich finde das Netzwerk hat dieses Jahr endgültig an Beachtung verloren. Bevor man da Zeit investiert, sollte man lieber was anderes machen.

    • Sebastian | Digitales-Business
      Sebastian | Digitales-Business Nov 10,2016 at 13:55

      Wirklich viel Zeit kostet es ja nicht 😉 Und gerade für lokale Unternehmen ist es unverzichtbar.

      Dazu habe ich häufig festgestellt, dass man mit entsprechenden Google Plus Beiträgen schnell in Top10 Rankings landen kann. Es ist ja (leider) weiterhin so, dass Google hier gezielt sein eigenes Netzwerk nach vorne pusht.

Kommentar hinterlassen

Dein Kommentar*

Dein Name*
Deine Webseite